2. Platz bei der Ü 40 Südwestmeisterschaft

Nach einem klaren Finalsieg bei der Ü40 Kreismeisterschaft gegen Erlenbach hatten sich unsere Oldies zum Turnier um die Südwestmeisterschaft qualifiziert.

Am 30.Mai ging es dann nach Gimbsheim bei Worms wo das Turnier mit drei Gruppen auf den Kunst- und Naturrasenplätzen des SV Gimbsheim ausgetragen wurde. Das Turnier war gespickt mit Top Teams aus der Region wie SV Mackenbach, SV Hermersberg und den altbekannten Favoriten SV Leiselheim um nur einige zu nennen.

Wir starten in der einzigen 4er Gruppe gegen den SV Viktoria Merxheim. Bei diesem Auftaktmatch waren alle wohl noch nicht wach und man unterlag einem schlagbaren Gegner 1:0.

Dadurch waren wir im 2. Match gegen die TSG Mainz-Bretzenheim direkt unter Zugzwang und kamen zu mehr Chancen aber es wollte kein Tor gelingen. So kam es wie es kommen musste, dass wir in der 2. Hälfte das 1:0 gegen uns kassierten. Dann hatten wir doch noch das Glück des Tüchtigen und unserem Käpten Frank Kerz gelang kurz vor Schluss mit einem schönen Distanzschuss der verdiente Ausgleich.

Nun gingen wir mit einer Niederlage und einem Unentschieden in das letzte entscheidende Spiel der Vorrunde. Ein Sieg war nötig um doch noch ins Halbfinale einziehen zu können. Und unsere Jungs lieferten ein super Spiel gegen SG MSV Lu’hafen/Maudach was klar mit 3:0 für uns entschieden wurde.

Das war dann nach schlechtem Start doch noch der Einzug ins Halbfinale und dort wartete der als Favorit gehandelte SV Leiselheim.

Wir hatten Losglück und durften auf den Naturrasen, was Leiselheim gar nicht  schmeckte, denn man wollte unbedingt auf den Kunstrasen. Es war ein klasse Spiel beim dem Sascha Hildmann die Chance zum 1:0 hatte, jedoch am Keeper scheiterte. Die harte Partie kostet Kraft auf beiden Seiten und es war fast klar, wer hier zuerst trifft geht als Sieger vom Platz. Und dieses Tor machte dann der Leiselheimer Mittelstürmer als er die gesamte Hintermannschaft von uns stehen ließ. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen und unsere Jungs gaben alles was sie noch hatten, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Doch es schien aussichtslos, bis zur letzten Sekunde! Es gab ein Foul an der Strafraumgrenze für uns und der Schiri zeigte an das dies die letzte Aktion sein wird. Thomas Mayer schlägt die Flanke genau auf den Kopf unseres Käpten Frank Kerz und der wuchtet den Ball unhaltbar für den Keeper in den Torwinkel. Schlusspfiff, jetzt ging es ins Elfmeterschießen. Alle Schützen auf beiden Seiten verwandelten klar bis zum letzten 11er von Leiselheim, den ihr bester Mann der Mittelstürmer schießen musste. Schuss halbhoch und unser Keeper  Isselborn wehrte die Kugel ab. Sieg für Enkenbach, Einzug ins Endspiel der Jubel war grenzenlos, damit hatte keiner gerechnet.

Es gab dann nur eine kurze Pause und unsere Mannschaft war Kräftemäßig stark angeschlagen und musste dann auch noch auf Jörg Fuchs und Thomas Cordes im Endspiel verzichten, da sie Verletzungen hatten. Unser Schwede Sven wurde von Enkenbach aus kurzfristig  „eingeflogen“ er konnte die Vorrunde leider nicht mitmachen.

Es ging dann im Endspiel gegen TUS Hoppstädten-Weiersbach die die Vorrunde und das Halbfinale klar gewonnen hatten. Das Tempo war nicht mehr so hoch auf beiden Seiten, die vielen Spiele zeigten ihre Wirkung. Wir waren gut dabei und hatten auch Möglichkeiten zum 1:0. Mit fortlaufender Spieldauer neutralisierten sich beide Teams und man hatte das Gefühl jeder möchte ins Elfmeterschießen. Dann kam die letzte Minute, wir haben den Ball sicher und spielen einen katastrophalen Fehlpass in der eigenen Hälfte, Hoppstädten nimmt das Geschenk an und bestraft uns mit dem 1:0. Dann ist das Spiel aus und Hoppstädten geht am Ende als verdienter Sieger vom Platz.

Unsere Jungs waren natürlich traurig über diese Neiderlage die uns die Teilnahme am Regionalturnier, was zur Teilnahme an der DFB Ü40 Deutschen Meisterschaft qualifiziert, verhinderte.

Schade für unsere Jungs aber wir werden im nächsten Jahr wieder Anlauf nehmen um doch einmal nach Berlin zu fahren.