SV Enkenbach II – TSG Kaiserslautern III 4:2

Das Spiel begann weitgehend ausgeglichen, mit ersten Chancen für beide Seiten.

Nach 10 Minuten bekam ein Enkenbacher Stürmer einen abgefälschten Ball vor die Füße, der diesen zum 1:0 verwerten konnte. Einige Minuten und einige Mittelfeldduelle später entstand aus einem Eckball der TSG ein Gedränge, die Situation konnte nicht geklärt werden, sodass letztlich doch das 1:1 resultierte. Noch kam keine Ruhe ins Spiel, das munter in beide Richtungen lief. Aufatmen könnte unsere E 2, als unser Torwart einen Freistoß sicher hielt. Gefährlich wurde Enkenbach vor allem nach guten Einzelaktionen sowie nach klugen Pässen. So wurde eine schöne Vorlage aus der Abwehr heraus vom Sturm genutzt und die Gastgeber gingen 2:1 in Führung.

Nach der Pause war es dann ein Glückstreffer, der wiederum zum Ausgleich führte. Ein Schuss der TSG wurde von einem Mitspieler ungezielt abgefälscht, der Ball flog in hohem Bogen über unseren Keeper und erreichte sein Ziel zum 2:2. In der letzten Viertelstunde nahm Enkenbach das Heft nun klarer in die Hand. Die Folge waren mehrere gute Angriffe, beispielsweise zog die Offensive mit einem tollen Drippling am Mittelfeld vorbei und traf mit platziertem festen Schuss am Torwart vorbei ins lange Eck: 3:2.
Weitere Chancen und gefährliche Standards folgten. Ein Fernschuss des SVE landete über dem Tor, der Torwart der TSG hielt mehrfach, auch einen schön platzierten Schuss, dessen Nachschuss knapp am Torpfosten vorbei rollte. Der SVE hatte nun klare Vorteile, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, welche die TSG- Spieler sehr konzentriert auf Distanz hielt. Das erlösende weitere Tor fiel allerdings nicht und man kam doch noch zweimal in Bedrängnis. Am Ende hielt der Torwart einen hohen Ball und beendete das Drängen der Gäste. Wie eine Befreiung wirkte ein anschließendes schönes Solo aus dem Mittelfeld über 2 Stationen sowie der Torschuss, der vom sicheren Torwart allerdings gehalten wurde, ebenso wie ein nachfolgender Fernschuss. Kurz darauf war es noch das Aluminium, das den Ausbau der Führung verhinderte, bevor schließlich aus konzentrierter Abwehr und direktem Umschalten ein Angriff über 3 Stationen folgte, der mit dem 4:2 endete.
Am Ende fuhr die E 2 diesen Spielgewinn sicher nach Hause.

Es spielten: Eduard, Janis, Kevin, Liam, Mika Sch., Nick, Niklas, Tamario.