SV Enkenbach – TSG Kaiserslautern II 4:2

Mit beidseits guter Raumabdeckung begann das Spiel, sodass keine Mannschaft die Oberhand gewinnen konnte.

Gerade im offensiven Mittelfeld gelang es Enkenbach nach und nach, sich Respekt zu verschaffen. Als auf der rechten Seite ein Zweikampf gewonnen und eine anschließende Flanke abgesetzt werden konnte, gelangte der Ball über eine weitere Station zu unserem Stürmer, der ihn an den Innenpfosten und damit ins Tor lenkte. Dieses frühe Führungstor muss die TSG sehr überrascht haben, denn offensichtlich wollte man 3 Punkte locker mit nach Hause nehmen. Doch der SVE ließ dies nicht zu und setzte nach. Eine weitere Aktion des Stürmers nach Hereingabe von rechts scheiterte nach schönem Alleingang erst am Torwart. Der zweite Hammer fiel nach 15 Minuten, als sich Enkenbachs Offensivkraft auch gegen 4 Abwehrspieler durchsetzen konnte, bevor der Ball quer zum offensiven Mittelfeld sprang. Mit Wucht fiel das 2:0. Ausruhen war heute nicht, das mussten die Spieler wenige Momente später schmerzlich erfahren. Dem TSG einmal Raum gelassen, zeigte ein groß gewachsener Kaiserslauterer nach wunderbarer Flanke, wie bemerkenswert er mit dem Kopf agieren kann: 2:1. Erneut war es der Sturm, der diesmal nach Ballbehauptung gegen 3 Rote für die Blauen am Torwart vorbei zum 3:1 einloggen konnte. Nach einem umstrittenen Foul und nachfolgendem Freistoß trudelte der Ball durch die Enkenbacher Reihen, was wiederum direkt bestraft wurde. Mit 3:2 ging es in die Pause.
Viel vorgenommen hatte sich die TSG. Sehr druckvoll begann man die zweite Hälfte und drängte Enkenbach in die Abwehr. Ein Lattenschuss war nur eine der brenzligen Situationen. Nachdem auch diese Sturm und Drang- Phase ohne Erfolg blieb, wurden die Lauterer verbissen. Tollen Fußball zeigten sie anschließend nur noch bei gekonnten Standardsituationen. Eckbälle und Freistöße waren stets brandgefährlich. Dass Enkenbach den Vorsprung verteidigen konnte, ist einer tollen, mutigen Teamleistung geschuldet. Allen Fußball- Jungs ist für solchen Fußball Respekt zu zollen. Unverständlich bleiben daher die Reaktionen am Spielfeldrand. Mit Enkenbach ist nunmal zu rechnen. Unterstreichen konnten die Spieler dies durch einen perfekt vorgetragenen Konter über links, mit starkem Zweikampfverhalten, starker läuferischer Leistung, schönem Pass in den Lauf und erfolgreichem Abschluss am herauslaufenden Torwart vorbei zum Endstand von 4:2. Danach verteidigte der SVE diese Führung gegen eine weiter anstürmende Lauterer Mannschaft.

Es spielten: Simon, Eduard, Erik, Janis, Jona, Jonas, Kevin, Luce, Nick, Paul.