SVE E1 holt in englischen Fußballwochen 9:6 Punkte in der Kreisliga

Nach dem hervorragenden Einzug in das Finale des Kreispokals zeigen die Kicker des SVE Durchhaltevermögen und erkämpfen sich fast Spiel für Spiel Punkte.

Als Zuschauer derart verwöhnt, ist es zunächst verwunderlich, dass das letzte Heimspiel klar abgegeben wurde.
Es waren stets sportliche Frische und Ausdauer, individuelle und kollektive Kompetenz sowie punktgenaue Konzentration, die die Mannschaft auszeichneten.
Im Einzelnen bewiesen sie diese Stärken am 4. Mai gegen den favorisierten Tabellennachbarn Kirchheimbolanden (Ergebnis des Auswärtsspiels 1:1), am 6. Mai gegen Bolanden (zuhause 9:0), am 13.5. gegen den Pokalendspielpartner Katzweiler (5:1 für Enkenbach im Hinspiel sowie 3:3 im Rückspiel am 18.5.) sowie am 20.5. gegen den Tabellenführer TSG Kaiserslautern (Endstand 1:1).
Auch im Spiel gegen den Wiesenthalerhof, das letztlich deutlich 2:6 verloren ging, zeigten sich anfangs gute Aktionen, ausgehend von Einzelspielern. Das Mannschaftsspiel insgesamt reichte jedoch am 23. Mai nicht, insbesondere einen Gegenspieler in den Griff zu kriegen, der gleich fünfmal treffen konnte und sicher der Matchwinner für den Wiesenthalerhof war.
Während auf der einen Seite das Glück weitgehend ausblieb, fielen die Tore vor allem durch Konter in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit. Klar fehlte ausnahmsweise der Zusammenhalt in der Abwehr, um den starken Spieler auszubremsen, leider wurden aber eben viele offensive Aktionen nicht belohnt.
In der ersten Halbzeit war das Bild eher wie gewohnt, zwar ausgeglichen hinsichtlich der Chancen, aber dennoch geprägt durch kompaktes Spiel im Mittelfeld und durch schöne Einzelaktionen, zum Beispiel als der linke Offensivspieler des SVE sich gegen 2 behauptete und den Ball mit schönem Schuss im Tor unterbringen konnte.
Während erwähntem Spieler des Wiesenthalerhofs nach und nach Alles gelang, ob Schuss aus der Drehung, Heber oder Drippling, flogen auf Seiten des SVE Kopfbälle nach schönen Eckbällen und Schüsse aus der zweiten Reihe knapp am Tor vorbei. Das 2:6- Ergebnis spiegelte nicht den gesamten Spielverlauf wieder, der Spielgewinn für den Wiesenthalerhof ging aber ohne Einschränkung in Ordnung.
Nun können sich die Spieler des SVE an ihren Stärken aufrichten, die sie vielfach bereits bewiesen: Zu sehen waren bereits bemerkenswerte Doppelpässe aus der Abwehr über das Mittelfeld, beispielsweise in den Spielen gegen den Tabellenführer TSG, energische Einzelaktionen des offensiven Mittelfelds wie im Spiel gegen Bolanden, konzentrierte, abgestimmte Abwehraktionen wie im ersten Spiel gegen Katzweiler, sehenswerte Zweikämpfe, auch des Sturms, wie im Spiel gegen körperlich starke Spieler des SFC Kaiserslautern, beeindruckende Torwartparaden, unter anderem im Spiel gegen Kirchheimbolanden, temporeiches, offensives Spiel mit schnellen Angriffen und mit genauem Passspiel in den Lauf wie im Spiel gegen Bolanden. Sicher gelingen diese Tugenden wieder besser, wenn sich die Spieler des SVE gegenseitig suchen und sich gegenseitig in Szene setzen.
Jungs, freut Euch über 9 Punkte in den letzten 3 Wochen und einen guten Platz hinter dem Spitzentrio der Kreisliga. Weiter geht’s!