TSG Kaiserslautern – SV Enkenbach 5:3

Unparteiischer verhängt 3 Strafstöße gegen Tabellenführer TSG

Bereits an der Anzahl von 3 Strafstößen zeigte sich, dass die TSG mit einigen Regelverstößen agieren musste, um die herausgespielten Angriffe der Enkenbacher Jugend zu unterbinden. Beispielsweise gelangten die Stürmer der Enkenbacher mit Pässen über 15 Meter gleich zu Beginn zu gefährlichen Angriffen. Die ersten 10 Minuten gehörten dem SVE. Schade, dass diese Sturm- und Drang- Phase nicht zählbar belohnt wurde. Auch ein schöner Freistoßheber verpasste den Kopf der Stürmer nur um Zentimeter. Es war schließlich nahezu die erste Chance der TSG, als ein Freistoß über 20 Meter mit Karacho sein Ziel fand und die Kaiserslauterer Heimmannschaft doch in Führung brachte. Auch in der Folge blieben vor allem die Fernschüsse der TSG- Hintermannschaft gefährlich. Als ein Enkenbacher Stürmer sich den Ball erkämpfte und allein auf den Torwart lief, wurde er im Strafraum grob zu Fall gebracht. Den „Elfmeter“ nach 12 Minuten verwandelte Enkenbach zum 1:1. Aus sicherer Abwehr heraus konnte unsere Jugend sich gegen den Titelaspiranten der Kreisliga im Mittelfeld weiter durchsetzen. Pässe in den freien Raum kamen vors Tor und wurden dort nur knapp verfehlt.
Am Ende war es diese bedingte Chancenauswertung, die verhinderte, dass der SVE aus dem Spiel heraus deutlich in Führung ging.
Erst ein zweiter Strafstoß brachte dann die Führung für Enkenbach.
Kurz vor der Pause konnten selbst Befreiungsschläge der TSG beobachtet werden. Ein schönes Zusammenspiel Enkenbachs führte noch zu einem Schuss aus 15 Metern, den der Torwart gerade so über die Latte lenkte. Leider konnte unsere Jugend ohne Auswechselspieler dem Druck des körperlich harten Spiels in der zweiten Hälfte nicht bis zum Ende standhalten. Die TSG agierte zunehmend agiler und im Zweikampf aggressiver. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten waren die Folge und brachten das Spiel aus dem Fluss. Eine etwas zu kurze Abwehr und ein Schuss aus zweiter Reihe verhalf der TSG zum 2:2.
Das Mittelfeld zeigte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit beiderseits engagiert. Entlastend hätte der dritte Strafstoß für den SVE gewirkt, verpasste sein Ziel aber leider um wenige Zentimeter. Vor allem dem gegnerischen Trainer war die Unzufriedenheit anzusehen, auch als ein Fernschuss der TSG knapp über das Tor flog. In der Schlussphase ging es nochmals hektisch zu. Ein Eckball der TSG überflog die Abwehr zu einem freien Spieler, der zum 3:2 verwandeln konnte. Noch bäumte sich die E-Jugend auf und hielt dagegen. Belohnt wurde sie durch das 3:3. Ein Freistoß des SVE, über die Mauer auf den Kopf gehoben, schlug im Tor der TSG ein. Leider war es erneut eine Standardsituation, die den Rückstand brachte. Ein Eckball der TSG flog abermals über die Abwehr, konnte dahinter angenommen und zum 4:3 eingelocht werden, bevor kurz vor Schluss noch der 5:3 Endstand fiel.

Es spielten: Eduard, Janis, Kevin, Mika Sch., Nick, Niklas, Tamario.