TuS Göllheim- SV Enkenbach II 2:0

Wasserschlacht in letzten beiden Minuten knapp verloren

Nach heftigem Gewitterregen bemühten sich beide Nachwuchsmannschaften mit dem durchnässten Kunstrasenplatz zurecht zu kommen. In der ersten Halbzeit gelang dies beiden Teams selten, da der Ball mit gezielten Flachpässen kaum zum Mitspieler gepasst werden konnte. In der Konsequenz flog der Ball häufiger mehr oder weniger kontrolliert über das Feld. Fernschüsse der gleichwertigen Teams wurden von den Tormännern oder der Abwehr abgefangen. Das Spiel hatte in dieser Phase mehr von einem Gruppenspiel beim Schwimmbadfest als von einer Sportveranstaltung. Dennoch bemühten sich beide Teams redlich. Erst als die Witterung sich etwas besserte, waren Versuche, technische Sicherheit wieder zu erlangen, nach und nach erfolgreicher.
Mitte der zweiten Halbzeit kam Enkenbach schließlich nach einer schönen Kopfballverlängerung zum Schuss, jedoch verhinderte das Aluminium die Führung.
Enkenbach drängte in der folgenden Phase auf den Sieg. Ein schöner Heber flog übers Tor der Heimmannschaft, ein schöner Kopfball nach einem Eckball wurde vom Torwart abgefangen.
Auch vier Distanzschüsse in den nächsten Minuten vereitelte der sichere Torwart der Göllheimer.
Und schließlich verlief das Spiel wie im Profifußball: Wenn vorne nichts reingeht, fängt man sich hinten eins. 2 Minuten vor Schluss setzten sich die Göllheimer einmal mehr körperlich durch und vollendeten erfolgreich vor dem Tor.
Enkenbach schmiss in der letzten Minute alles nach vorne, hatte kein Torglück und fing stattdessen in letzter Sekunde das 0:2.

Es spielten: Eduard, Janis, Kevin, Mika Sp., Mika Sch., Nick, Niklas, Tamario.