Halbfinalspiel im Kreispokal KL-DOB / TUS Bolanden – SV Enkenbach 2:3

FINAAAAALE, OHO!!!
Zum zweiten Mal in Folge erkämpft sich die SVE- Jugend in der starken Konkurrenz den Einzug ins Finale

Dramatisch verlief das Halbfinale gegen die favorisierte Heimmannschaft Bolanden.
Nachdem die Donnersberger eine Begegnung in der Kreisliga für sich entscheiden konnte, trat die Enkenbacher Jugend mit großem Erfolg zur Wiedergutmachung an. Spielentscheidend war bereits die erste Phase. Völlig überrascht vom Einsatz und von den spielerischen Möglichkeiten Enkenbachs vergaß Bolanden, dass fast jedes Spiel über Konzentration und Einsatz bestritten werden muss. Derart unterschätzt zeigte die Enkenbacher Jugend hingegen schon nach 5 Minuten, dass es nichts zu verschenken gibt, dass sich die Spieler auf dem Feld gegenseitig suchen und in Szene setzen. Enkenbachs erstes Tor fiel durch das engagierte Mittelfeld. In allen Phasen der Begegnung wurde deutlich, dass die Mannschaft kompakt steht und jeder für jeden in die Bresche springt.
Ein seitlich, rückwärts gezielter Kunstschuss überlupfte nach 10 Minuten den heimischen Torwart, sodass nach diesem zweiten Enkenbacher Treffer lange Gesichter auf Bolander Seite zu ertragen waren. Zu ertragen war aus Sicht Enkenbachs außerdem, dass mehrere kritische Situationen wie Handspiele nicht zugunsten Enkenbachs gewertet wurden, sodass es trotz schnellem Spiel zunächst beim verdienten 0:2 aus Sicht Bolandens blieb.
Kurz vor der Pause wurde es nochmals extrem brenzlig, aber auch hier blieb die Defensive ruhig und konzentriert und wehrte Schüsse zum Teil mit dem Kopf vor dem eigenen Tor ab. Ein nicht verwandelter Freistoß nach klarem Foul eröffnete auch Enkenbach nochmals eine Chance, läutete aber die verdiente Halbzeitpause ein.

Dramatisch wurde es in der zweiten Hälfte. Man hatte sich vorgenommen, die Führung zu verteidigen und gab daher zuweilen Raum frei für ein gefährliches Aufbauspiel Bolandens. Kopfbälle und Schüsse landeten zunächst über der Latte oder neben Enkenbachs Tor. Nach einer guten Viertelstunde rückte Bolanden schließlich mit dem 1:2 heran. Lunte riechend wurde weitergestürmt, sodass das 2:2 wenige Minuten vor dem Schluss die erste Halbzeit auf den Kopf zu stellen drohte. Nun half alles verteidigen nichts mehr. Erstaunlich ist, dass die Enkenbacher Jugend dies sofort begriff, ihr Spiel offensiver umstellte und mit dem Glück des Tüchtigen belohnt wurde.
Erst in der letzten Spielminute sollte die Erlösung folgen: Enkenbachs Sturm nahm den Ball beherzt auf und brachte das Leder zum Einzugstreffer ins Pokalfinale unter.

Es spielten: Simon, Arnold, Eduard, Paul, Jonas, Kevin, Nick, Janis, Jona, Erik.