SV Enkenbach – Zellertal/Albisheim 1:4

Insgesamt nicht drangekommen

Nach zwei guten Spielen, in denen Enkenbach defensive wie offensive Qualitäten zu nutzen wusste, fand man nun gegen Zellertal/Albisheim nicht ins Spiel. Viele Fehlpässe und anstrengende, kräftezehrende Zweikämpfe dominierten die Partie. So war gegen die körperlich stabilere Mannschaft aus dem Donnersbergkreis nichts zu gewinnen. Wenn Enkenbach mal 5 Minuten dominierte, ergaben sich gleichzeitig immer Räume für Konter. Etwas zu früh warfen die SVEler nach dem frühen 0:2 die Flinte ins Korn, denn Chancen für den Anschlusstreffer gab es genügend. Insgesamt agierten die Gäste wacher und agiler und spielten ihre körperliche Zweikampfüberlegenheit gekonnt aus. So standen letztlich in der zweiten Hälfte klare Torchancen für Enkenbach Pfosten- und Lattenschüsse der Gegner gegenüber. Dass die Heimmannschaft ein ebenbürtiger Gegner ist, bewies sich zu selten, zum Beispiel in einem schönen Pass und anschließendem Solo, das der heimische Mittelfeldspieler mit einem Tor beenden konnte. Verteidigen alleine half nichts, sodass man allerdings am Ende mehrmals ins Messer lief und weitere Tore kassierte.

Es spielten: Arnold, Daniel, Finn, Jona, Jonas, Mika Sch., Mika Sp., Nick, Niklas, Paul, Philipp, Justin, Dennis.