SV Enkenbach I – VfR Kaiserslautern 4:1

Teils harte Zweikämpfe bei klarer Überlegenheit Enkenbachs

Einsatz von beiden Seiten prägte das Spiel. Entgegen der Erwartung war es der VFR, der das erste Ausrufezeichen durch den ersten Torschuss verzeichnete. Zwei Großchancen in 5 Minuten waren die Antwort Enkenbachs. Doch es blieb eine Weile beim 0:0. Schöne, schnelle Kurzpässe der Heimspieler betonten die Platzherrschaft und verlagerten das Spiel in die Lautrer Hälfte. Durch eine schöne Vorlage in den Lauf und schnellem Anzug und Zweikampf der Offensive fiel das leistungsgerechte 1:0. Weitere Schüsse auf das Tor der Gäste blieben vorerst ohne Erfolg. Auch eine stramme Querlage zum Stürmer konnte vorm Tor letztlich doch nicht verwandelt werden. Im Gedränge des Strafraums bleiben Offensiven mehrfach hängen. Unerwartet führte ein schnelles Umschalten des VFR zu einer Riesenchance zum Ausgleich, als ein Alleingang auf den Torwart von diesem letztlich vereitelt werden konnte. Kurz darauf demonstrierte Enkenbach wiederum Überlegenheit. Schön herausgespielt über 3 Stationen kam es zum energischen Abschluss und zum 2:0. Der VFR war für eine kurze Phase lediglich Zuschauer, wenn der SVE mal schnelle Offensiven aufzog, aber keinen weiteren Treffer hieraus erzielte.
Nach der Pause wurden die Zweikämpfe ruppiger.
Nach schönem Pass konnte die Offensive am Torwart vorbei einlochen und erreichte die Vorentscheidung zu Beginn der zweiten Hälfte.
Eine situative Schwäche im Mittelfeld nutzte dann jedoch der VFR und verkürzte zum 3:1. Leider war der Anschlusstreffer der Impuls für weiter zunehmendes hartes Spiel, um weitere Anschlusstreffer zu erzielen. Nach mehreren Nickligkeiten landete ein strammer Schuss Enkenbachs am Pfosten. Ein Torerfolg hätte womöglich wieder für Ruhe auf dem Spielfeld gesorgt. Stattdessen flogen weitere Schüsse am Lautrer Kasten vorbei. Ein Freistoß aus 20 Metern knallte zudem an die Latte. Erwartungsgemäß kam es nach energischem Einsatz letztlich zu einem Strafstoß, der den 4:1 Endstand besiegelte.

Es spielten: Eduard, Finn, Henri, Janis, Justin, Kevin, Mika, Nick, Niklas, Philipp